Inmitten wuseliger Städte, umgeben von Verkehr und Hochhäusern, kann sich plötzlich ein Bedürfnis nach Ruhe und Natur einstellen. Zum Glück leben wir in Europa, einem Kontinent, auf dem sich selbst in den größten Metropolen unerwartet friedvolle und grüne Oasen verstecken.

Überquere einfach die Straße voller Autos und schon siehst du sie vor dir, die Harmonie einer städtischen Grünfläche. Ein Ort zum Träumen, Gedanken schweifen lassen und um der Natur zu lauschen. Hier kannst du deine Lungen mit frischer Luft füllen und Körper und Geist mit Blüten, Blättern und viel Grün umspülen. Ein Ort, wie nur für dich gemacht.

Wenn du diesen Artikel gelesen hast, wirst du feststellen, dass du nie wieder zwischen Natur und Stadt wählen musst. Dass die Beziehung zwischen Stadt und Natur sich sogar in perfekter Harmonie äußern kann.

Hier sind unsere Top 6 Naturräume in europäischen Großstädten.

Margareteninsel, Budapest

Mitten in Budapest, an der Donau, befindet sich eine unvergleichliche Schönheit grenzenlosen Grüns. Der Budapest Experte und TravelBird Designer Zsolt Stelkovics beschreibt die Margareteninsel als Naturparadies. Ein erholsamer, gemütlicher Ort, an dem die pulsierende Betriebsamkeit der benachbarten Viertel Buda und Pest meilenweit entfernt zu sein scheinen.Am bemerkenswertesten auf der Insel ist vermutlich der überwucherte japanische Garten, wo wilde Pflanzen, leise dahin plätschernde Wasserfälle und stille Wasserflächen eine allgegenwärtige Ruhe und Gelassenheit ausstrahlen.

 

Westerpark, Amsterdam

Mit den pittoresken Kanälen, gemütlichen Cafés und unzähligen bunten Tulpen, ist Amsterdam im Frühling die Stadt, die man unbedingt besuchen sollte. Doch Amsterdam ist nicht nur eine geschäftige Stadt, Amsterdam hat viele grüne Oasen mitten in der Stadt. Neben dem berühmten Vondelpark ist da zum Beispiel der Westerpark. Dieser im Westen der Stadt gelegene Park ist nicht Bestandteil eines jeden Reiseführers, dafür aber Liebling der Amsterdammer. An einem sonnigen Wochenendtag kann es daher auch mal recht geschäftig zugehen, aber das macht den Park nicht weniger erholsam. Such dir einen schönen Platz und schau dich um. Viel grünes Gras, eine weite Sicht und Kirschblüten, die die Baumkronen in ein zartes Rosa tauchen.

Nygårdsparken, Bergen

Eine wahre Naturoase findest du in der norwegischen Stadt Bergen. Gelegen zwischen den zentralen Stadtvierteln Nygård and Møhlenpris befinden sich Bäume und Hügel in sämtlichen Formen und Farben. Schau zu, wie die schweren Weiden sich über klare Seen beugen und majestätische Schwäne vorbeiziehen. Ganze drei Jahre lang war der Nygårdsparken für Restaurierungs- und Renovieurngsarbeiten geschlossen und erst 2017 wurde der Park wiedereröffnet. Mit einer Fläche von 172.896 m² ist der Park das größte städtische Naturgebiet in Bergen und man fühlt sich fast wie in einem Wald und nicht wie in einem Park. Also, wenn die Sonne scheint und du bist in Bergen, verbringe ein paar Stunden hier, du wirst es nicht bereuen.

 

Botanischer Garten, Rom

Es gibt nichts besseres als sich in den Straßen Roms zu verirren. Besonders, wenn du im Herzen von Travestere mitten in der Natur landest. Der Orto Botanico di Roma, der botanische Garten, wird von Reisenden häufig übersehen, schließlich gibt es so viel andere Sehenswürdigkeiten. Aber nach einem ereignisreichen Tag voller Menschenmengen und den Klassikern, vor dem Kolosseum in der Schlange stehen, die Spanische Treppe erklimmen und eine Münze in den Trevi-Brunnen werfen, der Garten wird dein persönliches Paradies sein. Eine Oase der Ruhe und der Stille, weitab vom Trubel der Stadt. Bereits 1883 wurde der Garten gegründet, welcher mehr als 3000 Pflanzen- und Baumarten beherbergt. Atme den Duft der Orchideen ein, bewundere den üppigen Rosengarten und schlender durch den Bambuswald. Spaziere bis zum höchsten Punkt des Gartens für eine atemberaubende Aussicht auf die lebendige Stadt tief unter dir. Für einen kleinen Moment wirst du dich wie der Herr von Rom fühlen.

 

Tiergarten, Berlin

Nur wenige Großstädte haben so viele Grünflächen wie Berlin. Mehr als 2500 öffentliche Parks hat die Stadt. Riesige Grünflächen und eine reiche Vegetation charakterisieren die Hauptstadt und machen Sie zu einem wahren Mekka für Naturliebhaber! Eine der bedeutendsten Grünflächen ist der „Große Tiergarten“, der älteste Park der Stadt, mit über 200 Hektar Wald, kleiner Bachläufe und spiegelnder Seen. Die mystische Schönheit und die unendlichen Pfade machen den Park zu einem wahren Märchenwald. Bekannt ist der Park vor allem für seine Landschaften, die vielen historischen Monumente und natürlich die Straße des 17. Juni. Diese führt von West nach Ost durch den Park, vorbei an der Siegessäule und direkt zum Brandenburger Tor.

 

Stromovka, Prag

Die tschechische Hauptstadt Prag ist eine wahre historische Schatztruhe, doch auch die bildschönen Grünfläche müssen sich nicht verstecken. Einige der städtischen Parks stammen noch aus der Zeit des Mittelalters und Stomovka ist einer davon. Der Park aus dem 13. Jahrhundert wurde anfangs von der königlichen Familie als Jagdgrund genutzt. Heute ist er einer der friedlichsten Orte der Stadt. Neben einer entspannten Atmosphäre und einer natürlichen Schönheit lädt der Park auch zu einer Reise durch die Geschichte ein. Zwischen alten Eichen und wuchernden Sträuchern findest du neogotische Meisterwerke. Hier verlierst du dich in farbenfrohen Weiden und Teichen die 700 Jahre Geschichte enthüllen.

 

Finde deine grüne Oase!

Das Gefühl eine grüne Oase mitten im Großstadtdschungel zu entdecken ist unbezahlbar. Besonders schön sind viele dieser Oasen im Frühling, wenn alles blüht und zu neuem Leben erwacht. Wenn du nun Lust auf städtische Grünflächen hast und mehr Inspiration möchtest, besuche unsere ausgewählten Städtetrips für noch mehr Stadt und vor allem noch mehr Grün!

Originaltext von: Sara Vie Sokorelis

Mühelos & sorgenfrei

See TravelBird deals

Mühelos & sorgenfrei

See TravelBird deals